Neues aus der Skivereinigung – September 2018

Liebe Skifreunde,

wenn ihr diesen Newsletter in euren Händen haltet, haben wir bereits September und der schöne Sommer geht mit großen Schritten dem Ende zu. Unsere Organisatoren hatten erneut viele Sommerveranstaltungen für euch vorbereitet und dank eurer Teilnahme konnten alle auch durchgeführt werden. Jung und Alt trafen sich

  • bei den Fahrradtouren
  • beim Kinder- und Jugendbowling
  • beim SwinGolf
  • bei der Kanutour
  • beim Sommerfitness in der Sporthalle
  • und beim Waldlauf und Walken

Solltet ihr für den nächsten Sommer vielleicht etwas Neues wünschen, sprecht uns einfach an oder meldet euch bei Kristina im Servicebüro.

Ein Highlight steht aber noch an: Ich hoffe, wir sehen uns am 17. November 2018 ab 19:00 Uhr bei der Ski-Party in den Gastro-Räumen des Sportvereins Lübeck 76 unter dem Motto „Saison-Eröffnung der Skivereinigung“. Hier wollen wir es mit Unterstützung unseres DJ André richtig rocken lassen und die „Sohlen zum Glühen kriegen“. Am Tresen gibt es reichlich Getränke und kleine Speisen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich und es kostet natürlich keinen Eintritt.

Auf geht’s.…. putzt die Tanzschuhe……zieht euch locker an……und kommt vorbei !

Euer Stefan Mest

Die letzte Fahrradtour startet am 16. September 2018 in Fredeburg

Wer noch einmal in die Pedale treten möchte, sollte sich am Sonntag, 16. September 2018 zur Domäne Fredeburg in der Nähe von Ratzeburg aufmachen. Dort starten wir um 10:00 Uhr mit den Rädern, um eine von Jürgen ausgearbeitete Tour in Angriff zu nehmen. Der kleine Parkplatz befindet sich direkt an der B 207 zwischen Ratzeburg und Mölln. Ihr solltet für das Picknick ein wenig Proviant in euren Packtaschen verstauen. Die Strecke führt uns abseits von befahrenen Straßen durch schöne kleine Dörfer und Wälder. Eine Anmeldung zur Fahrradtour ist nicht erforderlich.

Unsere Skifahrten sind schon jetzt sehr gut gebucht

So viele Teilnehmer hatten sich noch nie so früh für unsere beliebten Skireisen angemeldet, wie in diesem Jahr. Einige Fahrten sind so gut wie ausverkauft und es wurden bereits Wartelisten aufgestellt. Kristina telefoniert fast täglich mit vielen neuen Teilnehmern und informiert über die Fahrten in die Alpen. Sie steht in ständigem Kontakt mit den Fahrtenleitern und kann über die unterschiedlichen Fahrten alle Informationen geben. Solltet ihr euch (oder eure Freunde) über eine Reise informieren wollen, dann ruft sie einfach an. Ihr erreicht Kristina unter 04533 – 206 207.

Die Marathon Staffel sucht noch Läuferinnen / Läufer

Jedes Jahr startet ein Team der Skivereinigung bei der Marathon Staffel in Lübeck. Jeder Läufer hat dabei eine Strecke von 4,2 km zu bewältigen, bevor er den Staffelstab an den nächsten Läufer übergeben kann. Wir wollen dabei keine Rekorde brechen, sondern mit großem Spaß den Tag angehen. In diesem Jahr findet die große Sportveranstaltung am Sonntag, 14. Oktober statt. Bei Interesse meldet euch bitte bei Kristina im Servicebüro unter info@skivereinigung.de .

Start zum Fitness-Sport und zur Skigymnastik

Am Dienstag, 11. September beginnt wieder die Hallensaison für den beliebten Fitness-Sport und die Skigymnastik. Unsere beiden Übungsleiterinnen, Iris und Sabine, haben bestimmt wieder ein tolles Programm ausgearbeitet, um die Skifahrer auf die Wintersaison vorzubereiten. Kommt einfach einmal vorbei und macht mit. So beugt ihr Verletzungen auf der Piste vor.

  • Jeden Dienstag 18:30 Uhr in der Lutherschule bei Iris
  • Jeden Dienstag 20:00 Uhr in der Julius-Leber-Schule bei Sabine
  • Jeden Donnerstag 20:00 Uhr in der Klosterhof-Schule bei Iris

Infos unter iris.will@skivereinigung.de oder sabine.vogelsang@skivereinigung.de

Ausfahrt der Motorradfreunde

Bericht von Henning

Am 29. Juli setzten wir mit ein einigen Motorradfreunden der Skivereinigung ein länger gehegtes Vorhaben um: eine gemeinsame Moped-Tagestour. Die Sommerhitze hielt vielleicht die/den eine/n oder andere/n davon ab mitzukommen. Als Ziel hatten wir das an diesem Wochenende stattfindende Drag Racing auf dem Flugplatz Hopen bei Sankt Michaelisdonn auserkoren. Um zügig anzukommen, wählten wir den direkten, aber wenig spektakulären Weg über die Bundesstraßen. Die Beschleunigungsrennen über die 1/4-Meile ließen sich am Start, entlang der Landebahn und im Fahrerlager hautnah erleben.

Abenteuerliche Motorradumbauten und z. B. auch ein VW Golf I mit 1.000 PS waren zu bestaunen. Ohrstöpsel wären gut gewesen. Aber leider hatte ich den Hinweis in der Einladung vergessen. Der launige Moderator der Veranstaltung war die Sandbahn-Rennfahrer-Legende Egon Müller. Nach drei Stunden in der Mittagssonne machten wir uns wieder auf den Weg, zunächst zur tiefsten Landstelle Deutschlands bei Burg / Dithmarschen und dann spontan in den Glückstädter Hafen zu Sauerfleisch oder Torte. Gestärkt ging es dann im Zick-zack über kleinere Landstraßen zurück Richtung Lübeck.

Kanu-Tour zum Schaalsee

Am Sonntag, 12. August trafen sich 36 (sehr sportliche) Skifreunde, um bei schönstem Sommerwetter über den Küchensee in Ratzeburg zum Schaalsee zu paddeln. Da die Boote nicht von alleine ins Wasser kommen, hieß es: „Boote abladen und Teams einteilen.“ Das ließen sich die Teilnehmer nicht zweimal sagen und packten alle fleißig mit an, damit es zügig losgehen konnte.

Auf dem Küchensee erwartete uns etwas Gegenwind und eine kleine Welle. Somit waren die ersten Kilometer bis zur Anlegestelle an der Farchauer Mühle schon ziemlich anstrengend. Aber alle Teilnehmer kamen ohne zu kentern am Anlegesteg an. Nun mussten die Boote zum ca. 1 km entfernten Schaalsee Kanal übergesetzt werden. Dies gelang mit den kleinen Radaufhängungen ganz gut.

Am Schaalsee Kanal legten wir nun ein gemeinsames Picknick ein und saßen gemütlich in der Sonne. Als dann alle Teilnehmer erneut in den Boote hockten, fuhren wir in fröhlicher Runde den schmalen Kanal bis zum Salemer See. Beim einzigen Hindernis (einem umgestürztem Baum) viel dann doch eine Bootsbesatzung ins Wasser und wurde richtig nass. Aber bei den warmen Temperaturen trocknete die Bekleidung recht schnell und die Stimmung war weiterhin heiter.

Am Schaalsee Camp holten wir die Boote aus dem Wasser und bestiegen die vorbereiteten Fahrräder, um über Nebenwege nach Ratzeburg zu fahren.

Zum Ende des erlebnisreichen Tages legten wir noch eine Pause an der Eisdiele ein und verabschiedeten uns voneinander. Der „harte Kern“ (20 Personen) lies den Tag auf der See-Terrasse des örtlichen Griechen ausklingen.

Unsere Bergfreunde sind gesund zurück

Bericht von Wolfgang

Die Anreise erfolgte mit der Bahn am Donnerstag, 23. August von Lübeck nach Hamburg. Dort stiegen wir in den Night Jet der ÖBB und fuhren nach Jenbach in Tirol. Morgens angekommen stiegen wir pünktlich in den EC nach Franzensfeste in Südtirol. Von dort ging es mit der Pustertal Bahn nach Toblach und weiter mit dem Bus zum Misurina See. Anschließend stiegen wir erneut in einen anderen Bus um, der uns zum Passo Tre Croci (Pass der 3 Kreuze) fuhr. Nun ging es zu Fuß bei leichtem Regen von 1809 m Höhe zur Vandelli Hütte auf 1926 m Höhe. Zu Beginn unserer Bergtour war dies ein leichter Anstieg, der uns durch den Wald führte. Einige Stellen waren mit Halteseilen gegen Abrutschen gesichert, denn der Weg war teilweise recht schmal.

Während der gesamten Nacht trommelte der Regen auf das Hüttendach, so dass wir kaum zum Schlafen kamen. Immer wieder wurden wir wach und hörten den lauten Regen. Irgendwann hörte der Regen auf und wir schliefen aufgrund der Stille ein. Beim Wecken um 7:00 Uhr wussten wir dann auch, warum es so ruhig war. In der Nacht ging der Regen in Schnee über und die Temperaturen fielen drastisch in den Keller.

Nun waren wir eingeschneit und mussten unseren Klettersteig erneut ausfallen lassen. Auf schneebedecktem Weg stiegen wir ab zum Passo Tre Croci und fuhren mit dem Bus nach Cortina d’Ampezzo. Nach einem einstündigen Marsch erreichten wir unser außerhalb gelegenes Hotel Fiames. Aber die „überaus freundlichen Wirtsleute“ hatten unsere Buchung verschlampt wir mussten uns eine Alternative organisieren. Am Ortsrand von Cortina d’Ampezzo fanden wir das Hotel Nord. Bei schönstem Wetter marschierten wir 2 Stunden zum Klettersteigins Fanestal. Dort wollten wir den spektakulären Steig, der unter einem Wasserfall führt, durchklettern. Diese war für uns alle sehr beeindruckend, denn durch die anhaltenden Regenfälle der vergangenen Tage führte der Wasserfall massenweise Wasser, das auf uns herabstürzte.

Am Montag konnten wir den nächsten Klettersteig in Angriff nehmen. Der schwere Steig zur Col Rosa auf 2166 m. Wir hatten einen kräftezehrenden Anstieg und anspruchsvollen Klettersteig vor uns, der aber auch viel Spaß bereitete. Abends ging es dann zum Pizza Essen nach Cortina d’Ampezzo. Das war vielleicht ein Anblick, den wir auf die gutgekleideten Italiener machten. Wir in verschmutzter Bergbekleidung und die Anderen in schmucker Ausgeh-Garderobe. Uns machte dies nichts aus…..

Am Dienstag gönnten wir uns dann sehr früh den Strobel Klettersteig auf die Punta Fiames (2240 m). Auch dieser Steig beinhaltete erneut Passagen des Schwierigkeitsgrades D.  Aber wir sind geübt und diszipliniert. Der Abstieg verlief endlos über Geröllhalden bis ins Tal. Am Nachmittag holten wir unser Gepäck aus dem Hotel Nord und fuhren mit der Seilbahn und dem Sessellift zur Pomedes Hütte (2203 m).

Der Mittwoch stand ganz im Zeichen des Höhepunktes unserer Bergwoche. Bei perfekten Bedingungen wurde der sehr schwierige Klettersteig zur Tofane di Mezzo angegangen. Dieser außergewöhnliche Klettersteig hat sehr viele Passagen mit dem Schwierigkeitsgrad D und geht bis zum Gipfel der Tofane auf 3244 m. Nur mit bester Kondition kann man den 10 – 11 stündigen Steig (inkl. Abstieg) bewältigen. Im ersten Teil ging es zur Punta Anna (2731 m) bei schwerster Klettere. Dann um den Pomedesturm herum zur Torre Aglio. Dieser senkrechte gewaltige Turm musste waagerecht umhangelt werden. Unter unseren Hintern sahen wir bis ins Tal hinab. Am riesigen Felsenfenster „Bus de Tofane“ (2910 m) ging es vorbei bei senkrechter Kletterrei über viele Eisenleitern bis zum Gipfel. Dort wurde nur kurz verweilt und mit der Seilbahn ging es bergab zum verdienten Kuchen. Der zweistündige Abstieg zur Pomedeshütte entpuppte sich als schwerer Steig mit vielen Leitern und seilversicherten Kletterstellen. Nach 10 Stunden waren wir wohlbehalten wieder zurück.

Am Donnerstag stiegen wir ab zur Dibona Hütte auf 2083 m. Mit leichtem Gepäck bezwangen wir den Klettersteig Degli Alpini auf den Col dei Bos (2559 m). Dieser neuangelegte schwere Klettersteig machte uns zu Beginn viel Spaß. Kurz vor dem Gipfel wurde überraschenderweise das Wetter immer schlechter und wir kamen in einen Hagelsturm. Dies war äußerst gefährlich, da wir uns noch in der Wand befanden. Zum Glück konnten wir über einen sehr steilen Notabstieg den Klettersteig verlassen und erreichten völlig durchnässt unsere Dibona Hütte.

Der letzte Tag begann mit dem 1stündigen Abstieg von der Dibona Hütte zur Bushaltestelle an der Straße. Nun ging die Reise los: Per Bus nach Cortina d’Ampezzo, dann weiter per Bus nach Toblach, dann weiter per Bahn nach Brunneck, dort Mittagspause bei leckerer Pizza, dann weiter per Bahn nach Franzensfeste, dann weiter per Bahn zum Brenner, dann weiter mit Schienen-Ersatz-Verkehr nach Innsbruck, dort Abendessen im Wirtshaus am Goldenen Dachl, eine Speck- und Käseplatte passte noch rein, dann weiter mit dem Night Jet der ÖBB nach Hamburg. Am Samstagvormittag trafen wir dann übermüdet in Lübeck ein. Nun träumen wir schon von der nächsten Bergtour 2019 in den Dolomiten.

 Waldlauf und Walking endete am 6.September 2018

Mit dem herbstlichen Wetter endet nun auch die Waldlaufsaison. In diesem Jahr hatten die Lauffreunde besonders viel Spaß, denn die heißen Temperaturen des Sommers waren im schattigen Wald gut auszuhalten. Die Beteiligung war über den gesamten Sommer wirklich sehr gut, denn es kamen bei jedem Termin viele sportbegeisterte Skifreunde zusammen, um sich fit zu halten. Weiter geht’s dann erst im Frühjahr 2019. Ich werde über den Starttermin ausführlich berichten.

Fahrt in die Skihalle nach Wittenburg

Auch in diesem Jahr fahren wir dem Reisebus in die Skihalle nach Wittenburg. Ihr könnt gerne in eurem Bekanntenkreis dafür Werbung machen, denn wir werden erneut mit einem Ausbilderteam vor Ort sein. Wir freuen uns, wenn wir vielen Anfängern bei diesem Schnuppertermin den Spaß am Skifahren zeigen können. Eine Mitgliedschaft in unserem Skiklub ist hierfür nicht erforderlich.

MELDET EUCH EINFACH IM SERVICEBÜRO BEI KRISTINA AN

Tel. 04533 206 207 oder info@skivereinigung.de

Termin:         Donnerstag, 15. November 2018

Abfahrt:        16.30 Uhr ZOB Lübeck Parkplatz „Beim Retteich“ – Wir fahren pünktlich los!

Rückkehr:     ca. 22.30 Uhr

Im Preis von 39,00 € sind enthalten:

  • Busfahrt mit dem Reisebus
  • Eintritt in die Skihalle
  • Skiunterricht für Anfänger
  • Speisen und Getränke am Buffet

Die nächsten Termine der Skivereinigung

Fitness-Sport/ Skigymnastik         ab 11. September 2018

– jeden Dienstag 18:30 Uhr in der Lutherschule

– jeden Dienstag 20:00 Uhr in der Julius-Leber-Schule

– jeden Donnerstag 20:00 Uhr Klosterhof-Schule

September

16.09.2018     Fahrradtour               10:00 Uhr Parkplatz Fredeburg an der B 207 zwischen          Ratzeburg und Mölln

November

12.11.2018     Hauptversammlung   19:00 Uhr Seglerverein Trave am Herrentunnel

15.11.2018     Skihalle                     16:30 Uhr Abfahrt mit Bus in Lübeck

18:00 Uhr Eintreffen in der Skihalle Wittenburg

22:30 Uhr Rückankunft in Lübeck

17.11.2018     Tanz                         19:00 Uhr Vereinsheim Lübeck 76 an der Travemünder Allee

Dezember

08.12.2018     Punschtrinken           18:00 Uhr Riesenrad am Koberg

An unseren Veranstaltungen können gerne Freunde und Bekannte teilnehmen. Weitere Infos erhaltet ihr bei Kristina im Servicebüro unter 04533 – 206 207 oder unter info@skivereinigung.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.