Neues aus der Skivereinigung – März 2016

Liebe Skifreunde,

die Meisten von uns freuen sich auf den Frühling mit endlich wärmeren Temperaturen – aber viele Skifreunde sehnen sich nach den verschneiten Pisten in den Alpen, denn sie haben noch eine Skireise vor sich. Es stehen noch die Wochenendfahrt nach Oberstdorf und die beiden völlig ausgebuchten Familienfahrten über Ostern an. Vor wenigen Tagen sind die Abenteurer aus den USA zurückgekommen und die Fahrt ins tief verschneite Zillertal ist auch beendet.

Eines kann ich jetzt bereits mitteilen: So viele Skifreunde wie in diesem Winter, sind noch nie mit uns in den Schnee gefahren. Es waren auch erfreulich viele neue Anfänger dabei, die sich erstmalig auf die Bretter trauten. Fast bei jeder Fahrt waren auch neue Mitglieder dabei. Wenn ich mich so umhöre, vernehme ich nur positive Stimmen. Die Fahrten- und Übungsleiter haben gute Arbeit geleistet !

Euer Stefan Mest

Vail in Colorado war unglaublich !

Das Abenteuer begann mit einer Taxifahrt früh um 3 Uhr zum Hamburger Flughafen. Unsere Truppe setzte sich aus Christiane, Iris, Ute, Ellen, Hanna, Franz und Berndt zusammen. Alles klappte reibungslos beim Check In und wir starteten zum Zwischenstop nach London. Wir hatten nun einen ruhigen Flug mit bester Sicht über Kanada, Hudson Bay und Nordamerika und landeten nach ca. 10 Stunden in Denver. Zwei  große SUVs warten schon auf uns und los ging die Autofahrt über knapp 120 Meilen nach Breckenridge. Im Dunkeln kamen wir im Beaver Run Resort an, ein großes Hotel direkt an der Piste. Diesen Komfort wussten wir den ganzen Urlaub über zu schätzen und zu genießen – Christiane sei Dank! 

Dem guten Rat folgend, es am ersten Tag ruhig angehen zu lassen, um sich an die Höhe zu gewöhnen, ging es nach einem umfangreichen, leckeren amerikanischen Frühstück auf die Piste. Bei strahlendem Sonnenschein, weichem Schnee und guter Laune erkundeten wir unsere direkte Umgebung. Breite Pisten, kein Anstehen und die traumhafte, weite Landschaft ließen fast vergessen, dass wir uns auf 3.000 m befanden. Am zweiten Tag wurden wir dann mutiger und der höchste Sessellift Nordamerikas brachte uns zu traumhaften Abfahrten.

Am dritten Tag ging es nach Keystone, ca. 40 Minuten Autofahrt entfernt. Auch hier waren die Pisten bestens präpariert „groomed“, wie es dort heißt. Im Gegensatz zu den „ muggles-bubbles“, nicht präparierte (Buckel) Pisten-die sogennanten back-bowls. So vergnügten wir uns auf Buckelpisten, die ihrem Namen alle Ehre machten, beim Treeskiing und beim Carven auf den breiten, leeren Pisten.

 Faszinierend war, dass wir in jedem Ort von Mitarbeitern/innen in roter Kleidung mit einem großen „I“ auf dem Rücken begrüßt wurden, die uns mit Auskünften zu der tagesaktuellen Pistenbeschaffenheit und Pistenplänen versorgten. Das Pendant dazu waren gelb gekleidete Mitarbeiter, die zum Nachmittag mitten auf der Piste standen und mit einer Trillerpfeife die Skifahrer auf zu schnelles Fahren aufmerksam machten, insbesondere an Kreuzungen von zwei Pisten oder vor Liften.

Ausflügen nach Vail und Beaver Ceek (mit Weltcupabfahrt-beeindruckend) folgten. Das Wetter zeigte sich von seiner besten, sonnigen Seite. Der erhoffte, berühmte Powder war uns bei diesem Wetter leider nicht vergönnt, erst am Donnerstag bekamen wir eine Ahnung, wie die Bedingungen gewesen wären, hätte es geschneit. Abends suchten wir uns schöne Restaurants zum Essen, Breckenridge hat einige tolle Locations zu bieten, insbesondere das „Czech it out“- was sicher nicht nur am tschechischen Bier lag.

Der letzte Tag machte uns das Abschiednehmen sehr schwer. Bei strahlend blauem Himmel, beste Pistenbedingungen und einigen nicht präparierten Abfahrten kam jede/r noch einmal auf seine Kosten. Nach einem guten Frühstück, Auto packen, Einkaufen im Outlet und der Fahrt nach Denver mit einem obligatorischen – wirklich auch einzigen – MC Donald Besuch stiegen wir gegen Abend ins Flugzeug Richtung Heimat.

Unvergleichlich schön war es: Viele neue Eindrücke von Amerika, das Skifahren, die unterschiedlichen Skiorte, unsere Gruppe, das Essen abends, die unvergleichliche Landschaft, Apres Ski am Feuer vorm Hotel mit einer Dose Bud Light, „Prinzessinnen-Betten“, und, und, und…

Vielleicht gibt es ja ein zweites Mal…

Ich möchte nicht versäumen, insbesondere Christiane für die tolle Vorbereitung der Reise zu danken, besonders für die Auswahl des Ortes und Hotels, die Organisation der Flüge und das „Kümmern“ vor Ort mit Iris. Ohne Euch erfahrenen Kursleiterinnen wäre die Reise nur halb so schön gewesen. Tausend Dank!

Schnee und nochmals Schnee im Zillertal !

Als wir im Zillertal ankamen trauten wir unseren Augen kaum. Wir trafen auf tief verschneite Pisten und Schnee bis hinunter ins Tal. Dies alles versprach einen traumhaften Skiurlaub. Mit einem für uns reservierten Skibus fuhren wir am ersten Tag bereits kurz vor 9 Uhr morgens ins Skigebiet Spieljoch und konnten den vielen Schnee genießen. Der viele Schnee auf den Pisten bedeutete für uns reichlich Arbeit und Anstrengung. Aber schon am 3. Tag ließ sich die Sonne sehen und nun ging es erst so richtig los. Bestens präparierte Pisten und wenig Skifahrer fanden wir vor, so dass wir meist im Skigebiet Hochfügen und Kaltenbach unterwegs waren. Am Donnerstag ging es dann nach Zell, um von dort nach Gerlos und Königsleiten zu fahren. Diese tolle Aussicht war für alle ein Genuss.

Unser kleines Hotel verwöhnte uns jeden Abend mit leckerem Essen, denn nach einem langen Tag auf den Brettern hatten alle richtig Hunger. Leider fiel der Tanzabend im Nachbarhotel aus, da der Musiker krank war und so mussten wir uns mit Getränken und lustigen Spielen vergnügen.

Früh um 10.00 Uhr ging es am Samstag mit der Bahn dann über München und Hamburg zurück nach Lübeck, wo wir kurz von 8 Uhr abends pünktlich eintrafen. Beim Abschied auf dem Bahnsteig waren sich alle einig: Die Fahrt war gelungen und es hat unheimlich viel Spaß gemacht.

Vortrag über eine Uganda Reise

Unsere beiden Skifreunde Rotraut und Rolf kennen wir als Abenteurer, denn sie waren mit einem Kanu schon in Grönland und der Antarktis. Aber auch in Equador und auf den Galapagos Inseln schauten sie sich um und hatten viel Kontakt mit Einheimischen. Nun halten sie einen Vortrag über eine aufregende Reise nach Uganda und laden euch am 22. März 2016 um 19.30 Uhr in die Gemeinnützige ein. Der Eintritt ist frei. Freut euch auf schöne Bilder über den beeindruckenden Dschungel und viele Tiere. Ihr werdet begeistert sein.

Die weiteren Vereinstermine

Skigymnastik

ACHTUNG : letzte Skigymnastik am Dienstag, 22. März in der Lutherschule – Anschließend sind Osterferien und danach beginnen die Sommerfitness und der Lauftreff

Sommerfitness

Ab 12. April bietet die Skivereinigung wieder für unsere sportbegeisterten Mitglieder Sommerfitness in der Julius-Leber-Schule an. Wechselnde Übungsleiter werden euch eine Stunde lang richtig einheizen. Beginn 20.oo Uhr – ohne Anmeldung.

Lauftreff

Ab 12. April treffen sich die laufbegeisterten Frischluft Fanatiker zur Bewegung in freier Natur. Einige walken eine Stunde – Andere joggen über die Waldwege – und wieder Andere gehen schnellen Schrittes ihre Runden – Hauptsache man bewegt sich und hat Spaß in der Gemeinschaft.

Dienstags:         19.oo Uhr Volksfestplatz an der Travemünder Allee in Lübeck

Donnerstags:    19.3o Uhr Parkplatz Waldhotel Riesebusch in Bad Schwartau

Schreibe einen Kommentar